Unser Bild vom Hund

Leitbilder sind genau genommen Idealvorstellungen und skizzieren damit eine Vision ...

Mein Wunsch und meine Vision ist es eine Hundeerziehung zu praktizieren, die den Hund in seinen arteigenen Bedürfnissen ernst nimmt, ihn als „hündischen“ (Sport-)Partner betrachtet und nicht als eine Art „Werkzeug“ oder „Sportgerät“ des Hundeführers, als ein Objekt, das autoritär dirigistisch geführt wird und letztendlich –bildhaft gesprochen- wie ein Automat auf Knopfdruck „funktioniert“.

Im Vordergrund bei meiner Arbeit mit meinen Hunden steht eine innere Haltung, die auf partnerschaftlichem Miteinander gründet, ohne Zielorientierung und Effektivität zu vernachlässigen. Sie wird genährt von einer tiefen Achtung gegenüber einem Lebewesen, das als wölfisches Erbe eine solch enorme und außergewöhnliche Anpassungsfähigkeit mitbringt, die das Eingehen einer derartigen Verbindung zwischen Mensch und Hund erst möglich macht.

Kathleen Schneiderheinze


Daraus leitet sich das wichtigste Ziel in unserer Arbeit ab:

Der Aufbau einer partnerschaftlichen
Mensch-Hund-Beziehung.


Haben Sie Fragen ?



Rufen Sie uns an unter
Telefon (0 43 51) 87 72 54 oder
nutzen Sie unser Kontaktformular!